Erschienen im “Westfälischen Volksblatt” am 20.11.2014

Wellness-Oase im eigenen Heim

Geht auch auf kleinem Raum: Entspannen mit Dampfsauna, Airpool & Co Jetzt, wo die Tage kürzer und die Temperaturen kühler werden, sehnen sich viele Menschen nach Wärme, Behaglichkeit und Entspannung in den eigenen vier Wänden. Wäre es nicht toll, wenn man zum Saunagang oder zum Relaxen gar nicht erst vor die Tür müsste? Wie man sich im eigenen Bad eine Wellness-Oase einrichten kann, erklärt Marcus Kaiser von der Badgalerie Blome in Schloß Neuhaus. „Wer ausreichend Platz hat, kann sich mit einer Sauna und Relax-Liegen einen eigenen Wellness-Bereich im Bad anlegen. Aber auch auf kleinem Raum lässt sich vieles realisieren. Mit speziellen Polsterauflagen kann man beispielsweise die Badewanne in einen gemütlichen Liegeplatz verwandeln. Eine platzsparende Alternative zur Sauna ist eine Dampfdusche. Auch hier kann man wunderbar in wohliger Wärme entspannen, während das Schwitzen den Organismus entgiftet. Gleichzeitig stärkt man damit die Abwehrkräfte und schont das Herz, da die Temperaturen in der Dampfdusche nur 40-45 Grad erreichen statt 90-100 Grad in der Sauna.“ Eine solche Kombination aus Dampfbad und Dusche braucht nicht mehr Platz als eine herkömmliche Dusche und passt somit in jedes Bad. Und sie kann überall eingebaut werden – egal ob in einer Nische, Ecke, oder an der flachen Wand. Immer beliebter werden dabei Riesenbrausen, die das Gefühl eines warmen Sommerregens vermitteln. Wie ein Kurztrip ans Meer wirkt dagegen ein Dampfbad mit Sole-Funktion – perfekt, wenn es draußen stürmt und schneit. Angenehm sind auch prickelnde Kopf- und Seitenbrausen, die den verspannten Nacken massieren. Extras wie Aroma-, Klang- und Farblichttherapie sorgen für ein Entspannungserlebnis mit allen Sinnen und können Winterdepressionen vorbeugen. Je nach Stimmung kann man mit unterschiedlichen Farben verschiedene Effekte erzeugen. Sie mobilisieren innere Energie, beleben den Organismus und sorgen für Entspannung. Ähnliche Effekte hat eine indirekte Beleuchtung – mit ihr kann im ganzen Bad eine heimelige Stimmung erzeugt werden, unabhängig davon, ab man gerade badet oder nur mal nachts raus muss und keine Festbeleuchtung einschalten möchte. Oder wie wäre es mit einer Rückenmassage im warmen Wasser nach einem langen Arbeitstag? Wannen mit Whirl- und Airpool machen dies möglich. Ein Airpool braucht nicht mehr Platz als eine normale Wanne und kann individuell angefertigt werden. Acrylwannen kann man sogar damit nachrüsten. „Wir können die Düsen für Luft und Wasser in den Pools genau dort anbringen, wo der Kunde massiert werden möchte”, erklärt Kaiser. Für zusätzlichen Komfort sorgen eine Fußbodenheizung und Kombinationen aus Heizung und Handtuchhalter, so dass man sich nach dem Duschen in ein vorgewärmtes Handtuch kuscheln kann. Weitere Infos unter www.badgalerie.de Text: Ellen Krause, Padertext, www.padertext.de Spa-Effekt für Zuhause: Entspannen in der Dampfdusche. Foto: Repabad