Erschienen in der “Neuen Westfälischen” am 30.10.2014

Mit Kundenorientierung zum Erfolg

Rundum-Sorglos-Paket kommt gut an/ Badgalerie Blome zieht nach 20 Jahren positive Bilanz

Paderborn-Schloß Neuhaus. Badrenovierung komplett aus einer Hand, zum festen Preis und zum festen Termin – das war die Idee, mit der sich der Handwerksmeister und Kaufmann Josef Blome vor 20 Jahren selbstständig machte. Sein Ziel: Die Sanierung soll möglichst sauber und stressfrei ablaufen, so dass der Kunde Spaß daran hat. Ein Konzept, das sich bewährt hat: Trotz der Wirtschaftskrise hat die Badgalerie volle Auftragsbücher und rechnet für dieses Jahr mit einem Umsatzplus. Gerade erst wurden zwei neue Mitarbeiter in den Bereichen Beratung und Montage eingestellt.
Bereits bei der Firmengründung 1989 überlegte Blome gezielt, wie er das, was die meisten Kunden bei Handwerkern fürchten, ausmerzen könnte. Dreck, Unpünktlichkeit, Verzögerungen, ins Kraut schießende Kosten und eine wenig kundenfreundliche Mentalität standen dabei ganz oben auf der Liste. Seine damals völlig revolutionäre Idee: die Badrenovierung als „Rundum-Sorglos-Paket“ anzubieten. Dabei werden alle anfallenden Renovierungsarbeiten von der Badgalerie übernommen. Von der Demontage des alten Bades bis hin zum frisch geputzten, neuen Bad. Inklusive Fliesen, sanitären Anlagen, Heizung, Elektroleitungen, Maurer- und Trockenbauarbeiten. Ein Konzept, das bei den Kunden schon damals gut ankam.
“Unsere Kunden sind froh, dass sie nicht bei verschiedenen Handwerkern Angebote einholen und alles selbst organisieren müssen. Es hat ja jeder schon erlebt, wie es laufen kann, sobald ein Handwerker nicht wie geplant erscheint. Außerdem finden sie es gut, dass sie für alle Fragen den gleichen Ansprechpartner haben. Auch in Garantiefragen haben sie so Sicherheit, dass sich jemand kümmert, und nicht der eine versucht, die Schuld auf den anderen abzuwälzen“, erklärt Ulrich Blome, der die Leitung der Badgalerie 1996 von seinem Onkel übernommen hat.
Ein Jahr zuvor war die Firma, die ursprünglich „Bidee-Bad-Studio“ hieß, von der Breslauer Straße in Paderborn in die Marienloher Straße 20 in Schloß Neuhaus umgezogen. Dort gab es eine viermal so große Ausstellungsfläche von 350 m², 15 Musterbäder und einen neuen Namen: Badgalerie. Das war 1995. Heute hat die Badgalerie 20 Mitarbeiter und mehrere Tausend zufriedene Kunden.
Die Kundenorientierung zeigt sich auch in anderen Bereichen: Auf Wunsch können die Auftraggeber Arbeiten selbst übernehmen, um ihr Budget zu schonen. Außerdem werden alle Badgalerie-Mitarbeiter regelmäßig geschult. Nicht nur fachlich, sondern auch in puncto Verhalten. Pünktlichkeit, Freundlichkeit, zuvorkommendes Verhalten und das Bemühen, so wenig Schmutz wie möglich zu verursachen, werden von den Kunden honoriert. Manche schwärmen regelrecht von den netten Monteuren. Einige fahren sogar während der Renovierung in den Urlaub.
Firmengründer Josef Blome widmet sich inzwischen der Entwicklung diverser Patente, darunter die „DuBa“, einer fast barrierefreien Kombination aus Dusche und Badewanne, sowie das Blome BadWand-System. Letzteres wird mittlerweile bundesweit in großem Stil zur Renovierung von Bädern in Mietshäusern eingesetzt und wurde 2004 von der Stadt Paderborn und der Sparkasse als „Produkt des Monats“ ausgezeichnet. www.badgalerie.de

Text: Ellen Krause, Padertext www.padertext.de