erschienen im September 2018 in Paderborn am Sonntag

Moderne Ausstellung zeigt Kunden viele Möglichkeiten

Badgalerie hat modernisiert und ist jetzt noch kundenorientierter / Neue Bäder mit Konzept und Geschmack

Zu Beginn steht ein altes Bad, das raus muß und ein neues Bad, das eingesetzt wird. Dazwischen liegen Bauarbeiten und eine Menge Aktivitäten. So, wie es vielfach bei den Kunden passiert, hat die Badgalerie jetzt selbst in ihrer Ausstellung Hand angelegt. Bei ihrem Studioumbau hat sie den Kunden hautnah am eigenen Beispiel gezeigt, wie solch eine Renovierung von statten gehen kann, ohne dass es großen Streß gibt. Denn das ist das Versprechen der Badgalerie. Ein neues Bad soll mit möglichst wenig Beeinträchtigungen eingebaut sein.

Der Weg in die jetzt modernisierte Ausstellung schafft weiterhin zunächst einen guten Überblick. Von erhöhter Position aus haben Kunden hinter der Eingangstür erst einmal alles im Blick. Beispielsweise die neuen lichtdurchfluteten und vollklimatisierten Beratungsbüros an der linken Seite. Sie schaffen neben der Transparenz der Ausstellungsbäder ringsherum die notwendige Privatsphäre für ein gutes Beratungsgespräch.

Dort, wo in der Badgalerie vorher die Beratungsbüros waren, präsentieren sich jetzt drei neue Bäder. Da macht die Badgalerie keine halben Sachen. Ein Bad ist komplett vorgefertigt und wird den Kunden im Studio auch quasi als Bausatz präsentiert. Dass in solch einem Vorhaben wieder viele wegweisende Innovationen stecken, ist bei der Badgalerie vorprogrammiert. Das zweite neue Badezimmer ist komplett zu verdunklen. Erst so können hinterleuchtete Spiegel oder besondere Beleuchtungskonzepte gezeigt werden. Das dritte Bad ist ein Beispiel für ein Gäste WC mit wenig Platz, aber effektiver Nutzung.

In der Mitte ist die Ausstellungsfläche zur Auswahl der einzelnen Materialien neu gestaltet worden. Dort hat Geschäftsführer Marcus Kaiser das Konzept der Agora, des Marktplatzes, noch konsequenter als bisher umgesetzt. Als Mitte der Badgalerie bietet der Platz einerseits den Blick in Schaubäder, andererseits lässt er sich nach neuem Konzept aber auch für Vorträge oder Präsentationen nutzen. Das macht die Badgalerie künftig nicht nur moderner, sondern noch kundenorientierter.

Die Modernisierung in der Badgalerie dient dazu, dass auch weiterhin Menschen zunächst ganz unverbindlich kommen und schauen können, bevor sie dann in ein Beratungsgespräch einsteigen. In dem wird ihr Bad komplett geplant und dann zum gewählten Termin eingebaut. Alle Arbeiten kommen aus einer Hand, sodass die Belastung gering bleibt. Das alles zum Festpreis, dafür steht die Badgalerie seit mehreren tausend Kundenbädern.