Erschienen im “Westfälischen Volksblatt” (Schloß Neuhaus aktuell) am 20.03.2008

Glanz und Glamour schwappen ins Bad

Blome: der Trend geht zu offenen Bädern Paderborn. Braune Blümchenfliesen sind out – heute unterliegen auch Bäder den aktuellen Modetrends. Welche Farben, Formen und Funktionen derzeit angesagt sind, verraten Ulrich Blome von der Badgalerie in Schloß Neuhaus, Oliver Jörger vom Sanitär-Hersteller Jörger und Marketingleiter Albrecht Hahn von der Firma repabad. Farben: &quAus der Mode schwappen Glanz und Glamour in Haus und Wohnung“, erklärt Oliver Jörger. „Zu der „reinen“ Farbe weiß – nach wie vor der Trend im Waschplatzbereich – gesellen sich die spirituelle Aura von Gold oder Platin, sowie hin und wieder ein leuchtend frecher Farbklecks und Glitzermaterialien wie Crystals oder LEDs (Leuchtdioden). Wir haben zum Beispiel Waschplätze mit LEDs oder farbige Glaswaschtische ins Programm aufgenommen.“ „Naturtöne sind nach wie vor ein Thema, gemischt mit farbigen Wandflächen“, ergänzt Albrecht Hahn. “Bordeauxrot ist immer noch aktuell, auch Maigrün.“ Form & Funktion: „Es dominiert eine kühle Sachlichkeit. Klare Formen, nichts verspieltes“, konstatiert Hahn. „Alles wirkt sehr aufgeräumt. Außerdem werden die Fliesen immer größer. Statt zehn mal zehn Zentimeter hat man oft einen Meter im Quadrat. Das wirkt sehr großzügig. Und die barrierefreie Gestaltung, bei der die Dusche bündig mit dem Boden abschließt, setzt sich immer mehr durch.“ Ulrich Blome von der Badgalerie in Schloß Neuhaus bestätigt dies: „Auch junge Leute fragen verstärkt nach ebenerdigen Duschen. Das sieht super aus ist bequem, leicht zu putzen und wenn man die Türen nach innen einklappen kann, kann man sogar noch Platz gewinnen. Immer öfter wird sogar komplett auf die Türen verzichtet und hinter einer festen Glaswand geduscht, die zur Seite hin offen ist.“ „Im Bereich der Armaturen und Accessoires ist der minimalistische Mainstream dominierend, dennoch können sich klassische Formen sehr gut daneben behaupten. Produkte mit quadratischer oder rechteckiger Linienführung stechen dabei etwas hervor. Diese Tendenz wird in den nächsten zwei Jahren wohl ihren Höhepunkt erreichen, um dann wieder von runden, weicheren Formen abgelöst zu werden“, prophezeit Oliver Jörger. Materialien: „Bei den Armaturen dominiert Chrom mit fast 80 Prozent“, so Jörger. „Bei unseren Kunden ist Naturstein nach wie vor ein großes Thema“, berichtet Blome. „Das wirkt natürlich, edel und gibt dem Bad ein mediterranes Flair. Granit, Quarzit, Schiefer oder Sandstein sind in zahlreichen hellen und dunklen Farbtönen und unterschiedlichen Texturen erhältlich, da lässt sich für jeden Geschmack etwas finden. Das Material extrem langlebig, leicht zu reinigen und als Naturprodukt auch ökologisch sinnvoll. Und optimal für eine Fußbodenheizung, da es Wärme gut leitet.“ Raumaufteilung: „Der Trend geht zu offenen Räumen, bei denen das Bad in den Wohnraum übergeht“, erklärt Albrecht Hahn. „Zum Beispiel ins Schlafzimmer. Das sieht optisch sehr schön aus und harmoniert mit dem Trend zu mehr Wohnlichkeit. Bei Neubauten geht es sogar in Richtung Loft, wo Wohn-, Schlaf- und Badbereich ineinander übergehen. Toiletten werden dagegen immer öfter abgetrennt.“ Planung & Service: „Komplett-Angebote werden immer stärker nachgefragt“, weiß Ulrich Blome. „Die Leute haben im Alltag genug Stress und wollen sich bei der Badrenovierung um möglichst wenig kümmern. Sie sind froh, dass sie bei uns alle Arbeiten aus einer Hand bekommen. Eine sorgfältige Planung, Pünktlichkeit und Höflichkeit der Mitarbeiter, das Einhalten zugesagter Termine, zügiges Arbeiten und ein sauberes Bad bei der Übergabe sind wichtig. Damit das bei uns klappt, werden alle unsere Mitarbeiter vom Monteur bis zum Kundenberater und Planer speziell geschult.“

Setzt auf Service: Ulrich Blome von der Badgalerie in Schloß Neuhaus, hier mit einem trendigen eckigen Waschtisch. Foto: Badgalerie/Padertext

Sehr angesagt: Offene Raumgestaltung mit fließenden Übergängen wie hier zur Dachterrasse. Klare Formen, große Fliesen, Naturtöne und Akzente in modischem Maigrün. Foto: Repabad

Modernes Design: Weißer, geradliniger Waschtisch, kombiniert mit warmen Naturtönen und Holz. Foto: Repabad
Text: Ellen Krause, Padertext www.padertext.de