Erschienen im “Paderborn Journal” am 2.12.2015

Badplanung zwischen den Jahren

Badgalerie gibt Tipps, worauf man beim Renovieren achten sollte

Noch ist der vorweihnachtliche Trubel in vollem Gange, aber bald kommt die ruhige Zeit zwischen den Jahren. Warum sie perfekt geeignet ist, um die Badrenovierung in Angriff zu nehmen, erklärt Marcus Kaiser von der Badgalerie Blome.

„Wenn man ein paar freie Tage hat und es draußen ungemütlich ist, kann man sich in Ruhe überlegen, welche Wünsche und Bedürfnisse das neue Bad erfüllen soll. Dabei sollte man auch daran denken, dass sich die Benutzer und Anforderungen im Laufe der Zeit ändern können. Dann kann man durch eine Badausstellung bummeln und sich inspirieren lassen“, so der Studioleiter. „Damit Sie eine bessere Vorstellung davon bekommen, wie Fliesen oder Mobiliar im Ganzen wirken, haben wir in unserer Ausstellung zahlreiche komplette Bäder, inklusive Fußboden und Decke. Vom überraschend günstigen, schlichten Bad bis hin zum luxuriösen Wellness-Tempel ist alles dabei. Neuste Trends werden ebenso berücksichtigt wie klassische Ausstattungsvarianten.

Wir empfehlen, bei der Planung einen erfahrenen Fachmann zurate zu ziehen. Kunden sind oft völlig überrascht davon, was sich aus ihrem Bad oder aus Problem-Ecken alles machen lässt. So kann man auch auf kleinem Raum eine Dampfdusche oder Sauna als Wellness-Oase einrichten. Auch barrierefreie Duschen bieten sehr viel Gestaltungsspielraum und sind langfristig sinnvoll, da sie nicht nur in jedem Alter leicht zu betreten, sondern auch noch leicht zu reinigen sind.“

Ideal für kleine Bäder sind Kombi-Lösungen wie zum Beispiel die Duschbadewanne „DuBa-automatic“. Sie hat einen bodennahen Einstieg, damit man sie bequem betreten kann, ohne über den Wannenrand klettern zu müssen. Zum Baden wird er per Knopfdruck verschlossen

Um die Renovierung für die Kunden so angenehm wie möglich zu machen, bietet die Badgalerie alle Arbeiten aus einer Hand, zum Festpreis und zum festen Termin an. Natürlich ist auch eine Teilrenovierung möglich – zum Beispiel ein Austausch der Wanne gegen eine Dusche. Die Ausstellung in der Marienloher Straße 20 ist übrigens auch sonntags von 11 bis 17.30 Uhr zum Schauen geöffnet, so dass sich der Besuch gut mit einem Bummel über den Neuhäuser Weihnachtsmarkt kombinieren lässt. Beratung und Verkauf finden aber nur an Werkstagen statt. Weitere Infos unter www.badgalerie.de

Text: Ellen Krause, Padertext

badausstellung repabad

Herrliche Entspannung in der kalten Winterzeit: ein heißes Bad in stimmungsvoller Atmosphäre.
Foto: Repabad/Badgalerie