BADGALERIE - Ihr Spezialist für Badrenovierungen seit 1989

Kleines Bad ganz groß

Erschienen in "Paderborn am Sonntag" am 28.11.2015

Kleines Bad ganz groß

Marcus Kaiser von der Badgalerie gibt Renovierungstipps für kleine Bäder

Mehr Stauraum, eine geräumige Dusche oder ein eigener Wellness-Bereich im Bad – das alles funktioniert auch auf kleinstem Raum. Man muss nur wissen, wie! Marcus Kaiser, Studioleiter der Badgalerie in Schloß Neuhaus, erklärt, wie man auch kleine Bäder groß rausbringt.

„Zunächst einmal ist zu überlegen, sich das Bad vergrößern lässt. Gibt es angrenzende Räume wie den Flur oder ein abgetrenntes Gäste-WC, die ins Bad miteinbezogen werden können? Wenn das nicht der Fall ist, gibt es verschiedene Tricks, um das Bad größer wirken zu lassen, zum Beispiel helle Fliesen und geschickt angebrachte Spiegel. Schränke mit Schiebetüren sparen Platz. Gleiches gilt für eine Kombination aus Heizung und Handtuchhalter, die zusätzlich für mollig warme Handtücher nach dem Duschen sorgt. Eine Vorwandinstallation kann den Wasserkasten des WCs verbergen und gleichzeitig als Ablage fungieren.“
Ein häufiges Problem kleiner Bäder ist, dass es nicht genug Platz für Dusche und Badewanne gibt. Dafür gibt es heute verschiedene Lösungen: Manchmal reicht eine Raumsparwanne, die am Ende schmaler wird. Oder man nimmt eine Kombination aus Dusche und Wanne mit einem fast ebenerdigen Einstieg wie die „Blome DuBa-automatic“. Zum Baden wird der Einstieg per Knopfdruck verschlossen. Wer eine ebenerdige Dusche mit Klapptüren wählt, kann diese bei Nichtbenutzung nach innen klappen und hat so mehr Bewegungsspielraum. Eine solche Dusche lässt sich auch vor einem Fenster einrichten, in das man eine blickdichte Scheibe einsetzt.
Auch auf Wellness muss man im kleinen Bad nicht verzichten: Eine Dampfdusche ersetzt die Sauna und kann auf dem Platz einer herkömmlichen Dusche realisiert werden. „Und wir haben eine hauseigene Werkstatt, so dass wir Wannen jeder Größe mit Whirl- und Airpool ausstatten können. Auch die Höhe der Düsen kann individuell angepasst werden“, so Kaiser.
Um die Renovierung für die Kunden so angenehm wie möglich zu machen, bietet die Badgalerie alle Arbeiten aus einer Hand, zum Festpreis und zum festen Termin an. Natürlich ist auch eine Teilrenovierung möglich – zum Beispiel ein Austausch der Wanne gegen eine Dusche. Die Ausstellung in der Marienloher Straße 20 ist übrigens auch sonntags von 11 bis 17.30 Uhr zum Schauen geöffnet, so dass sich der Besuch gut mit einem Bummel über den Neuhäuser Weihnachtsmarkt kombinieren lässt. Beratung und Verkauf finden aber nur an Werktagen statt.

Text: Ellen Krause, Padertext

M.Kaiser_mit_DuBa

Ideal für kleine Bäder: Studioleiter Marcus Kaiser mit der Dusch-Wannen-Kombi

„DuBa-automatic“. Der Einstieg wird zum Baden per Knopfdruck verschlossen.

Foto: Badgalerie