BADGALERIE - Ihr Spezialist für Badrenovierungen seit 1989

Flieder und florales Bad-Design

Erschienen im "Westfälischen Volksblatt" am 31.03.2010

Flieder und florales Bad-Design

Badgalerie Blome gibt die neuen Einrichtungstrends vor und berät

Flieder und florales Bad-Design

Badgalerie Blome gibt die neuen Einrichtungstrends vor und berät

Auch Bäder sind aktuellen Einrichtungstrends unterworfen. „Etwa alle sieben bis zehn Jahre ändern sich die Vorlieben im Bad-Bereich“, weiß Ulrich Blome von der Badgalerie in Schloß Neuhaus. „Nach einer Phase mit puristischem Design und vielen Naturtönen kommen jetzt wieder starke Farben, darunter Flieder, apfelgrün und bordeauxrot. Aber auch Naturtöne sind immer noch gefragt für Möbel und Wand. Sehr beliebt sind sie zum Beispiel in Kombination mit Schiefer oder Flusskiesel als Bodenbelag in einer ebenerdigen Dusche.

Letztere werden bei uns übrigens immer häufiger nachgefragt“, so Blome. „Die Kunden haben gemerkt, dass barrierefreie Duschen heute wirklich wasserdicht abschließen und viel leichter zu reinigen sind. Außerdem kann man bei der Gestaltung sehr kreativ sein. Und im Alter braucht man dann nicht mehr umzurüsten.“
Ein großes Thema sind LED-Beleuchtungen. „Diese Lampen haben den Vorteil, dass sie nicht heiß werden, deshalb kann man gestalterisch viel mit ihnen machen, was früher nicht ging. Zum Beispiel eine Beleuchtung innerhalb oder unterhalb des Schranks, die für ein schönes Ambiente sorgt. Das ist praktisch, wenn man nachts mal zur Toilette muss und nicht die Festbeleuchtung einschalten will“, erläutert Blome. Auch Stufen oder Barrieren können damit kenntlich gemacht werden, durch eine Art eingebauter Lichterkette in der Kante.

Auch die Technik hält Einzug ins Bad und ermöglicht immer mehr Komfort. Dazu gehören motorbetriebene Schubladen, die sich auf Knopfdruck öffnen und schließen, sowie sogenannte „Unterputzradios“ im Steckdosenformat. Sie sind in die Wand eingearbeitet. Das spart Platz und löst das Problem lästiger Kabel.

Frühlingshaft: Die Trend-Farbe Flieder hält nun auch Einzug ins Badezimmer. Foto: BadgalerieBeim Wasserverbrauch scheiden sich die Geister. Riesenbrausen wie der „Regenhimmel“, der eine große Fläche in der Dusche abdeckt, sind nach wie vor beliebt. Ebenso werden aber Wasser sparende Armaturen nachgefragt.
Eckige Formen bei Badmöbeln sind nach wie vor „in“, dabei gibt es aber einen Trend dazu, die Ecken abzurunden. Ein Beispiel hierfür ist die Waschbecken-Armatur „Plateau“ aus dem Hause Jörger Armaturen. Die flache Form des Hebels erinnert an ein iPhone. Darauf ist mit Laser ein florales Muster aufgebracht. Auch auf Badmöbeln und Kacheln lassen sich verstärkt Blumendekore beobachten. „Als Material dominiert in Deutschland Chrom, im Ausland gibt es auch Armaturen aus Edelmessing, Bronze oder Glas, in schwarz-weiß oder mit Swarovski-Steinen“, berichtet Geschäftsführer Oliver Jörger.

„Natürlich sind Trends interessant, aber wir raten unseren Kunden immer, sich dadurch nicht zu sehr beeinflussen lassen. Entscheidend ist, was ihnen gefällt und zu ihren Bedürfnissen passt, und nicht, was gerade angesagt ist“, resümiert Ulrich Blome. „Deshalb haben wir in unserer Ausstellung in der Marienloher Straße 20 in Schloß Neuhaus neben einem neuen fliederfarbenen Bad auch immer viele zeitlose Möbel und Armaturen.“
www.badgalerie.de

Text: Ellen Krause, Padertext, www.padertext.de