BADGALERIE - Ihr Spezialist für Badrenovierungen seit 1989

Badgalerie Blome: „So schön kann barrierefrei aussehen“

Erschienen im "Westfälischen Volksblatt" am 31.08.2007

Badgalerie Blome: „So schön kann barrierefrei aussehen“

Alles aus einer Hand - zum festen Termin und auf Wunsch zum festen Preis

Badgalerie Blome: „So schön kann barrierefrei aussehen“

Alles aus einer Hand – zum festen Termin und auf Wunsch zum festen Preis

Paderborn-Schloß Neuhaus. Ein barrierefrei gestaltetes Bad kann den Alltag unglaublich erleichtern. Nicht nur, weil man keine Hürde mehr zu überwinden braucht, um in die Dusche oder Wanne zu kommen. Viele vorausschauende Menschen setzen inzwischen bei der Badrenovierung von vornherein auf barrierefreie Optionen, auch wenn sie eigentlich noch keinen Anlass dazu haben. Denn ein Bad ist in der Regel auf eine Lebensdauer von 20 bis 30 Jahren angelegt, und in dieser Zeit verändern sich oft die Bedürfnisse. „Deshalb ist es sinnvoll, dass man das Bad gleich barrierefrei plant oder es zumindest so gestaltet, dass man später leicht nachrüsten kann“, erklärt Ulrich Blome, Geschäftsführer der Badgalerie Blome aus Schloß Neuhaus. „Vielen ist es schon passiert, dass sie ihr Bad für viel Geld renoviert haben und sich jetzt jedes Mal ärgern, wenn sie über die Barriere in die Dusche steigen müssen.“ Daher hat sich die Badgalerie auf Badrenovierung mit Weitblick spezialisiert. „Viele Kunden haben Angst, ein barrierefreies Bad sähe aus wie im Krankenhaus“, so die Erfahrung von Ulrich Blome. „Diese Sorge ist jedoch unbegründet. Wir haben schon sehr viele richtig schöne Bäder gestaltet, denen man die Barrierefreiheit es auf den ersten Blick gar nicht ansieht.“ Den besten Beweis dafür liefern verschiedene barrierefreie Bäder, Duschen und Duschwannen in der hauseigenen Ausstellung in der Marienloher Straße 20 in Schoß Neuhaus, die kürzlich um ein barrierefreies Bad erweitert wurde. Fußboden, Waschtisch und Ablageflächen glänzen in graumeliertem Granit und machen einen edlen Eindruck. Zusammen mit den hellen, marmorierten Wand-Fliesen sehen sie eher nach einem Luxus-Hotel aus als nach einem Krankenhaus.

Nicht nur für Senioren: Die Duschbadewanne hat einen fast ebenerdigen Einstieg und kann zum Baden wasserdicht mit einer Steckwand verschlossen werden.
Foto: Badgalerie

Schalter und Steckdosen sind bei diesem Waschtisch vorne angebracht, so dass man sie auch im Sitzen gut erreichen kann.
Foto: Ellen Krause

„Wichtig ist, dass ein Bad zwar langfristig geplant ist, die lebenserleichternden Lösungen aber auf den ersten Blick nicht ins Auge fallen“, weiß Blome aus Gesprächen mit seinen Kunden. Deshalb bevorzugt er elegante Lösungen wie zum Beispiel einen gefliesten Absatz in der Dusche. Der dient als Ablagefläche für Shampoo, kann aber bei Bedarf auch als Sitz oder zum Aufstützen der Füße beim Waschen verwendet werden. Sehr beliebt ist die patentierte Duschbadewanne (DuBa) aus dem Hause Blome: Eine bequem zu betretende Dusche, die mit einer Steckwand im Handumdrehen zur luxuriösen Badewanne umfunktioniert werden kann. Langfristig bewährt haben sich auch ebenerdige Duschen, erhöhte WCs und rutschfeste Oberflächen. Außerdem achten die Badgalerie-Mitarbeiter bei der Planung darauf, dass genug Platz für zusätzliche Sitzgelegenheiten, Griffe und Halterungen bleibt, die später bei Bedarf angebracht werden können. Zudem sollte das Bad pflegeleicht sein: Das bedeutet, dass es keine spitzen Winkel gibt und nur Materialien verwendet werden, die sich leicht reinigen lassen. Natürlich können auch nur einzelne Teile des Bades ausgetauscht werden, wie zum Beispiel eine Dusche. Das ganze Badgalerie-Team ist speziell auf senioren- und behinderengerechte Installationen geschult. Sowohl bei der Planung, als auch beim Thema Kostenübernahme durch die Krankenkassen kennen sich die Mitarbeiter bestens aus. Ein weiterer Service, den viele Kunden schätzen: Ihr jeweiliger Berater kümmert sich um alles, was anliegt – von der Planung und Beratung über die Entsorgung von Alt-Teilen und den Einbau bis hin zum frisch geputzten neuen Badezimmer. Alle Arbeiten werden aus einer Hand angeboten, zum festen Termin und auf Wunsch auch zum festen Preis. Weitere Infos unter Telefon 05254/940052.

Text: Ellen Krause, Padertext www.padertext.de